Lachgassedierung

Was ist Lachgas?
LachgassedierungLachgas wird seit mehr als 150 Jahren mit großem Erfolg in der Medizin eingesetzt. Die chemische Bezeichnung ist Distickstoffmonoxid oder kurz N2O. Sie erhalten das Lachgas mittels eines speziellen Gerätes. Durch einen Mischer, Flowmeter genannt, wird das Lachgas mit Sauerstolff vermischt. Bei der Dosierung des Lachgases richten wir uns ganz nach Ihren Wünschen. Verabreicht wird das Lachgas über eine spezielle Nasenmaske, die Sie während der gesamten Behandlung tragen. Die Nasenmasken sind sehr bequem und verleihen der Behandlung durch ihre vielfältigen Düfte einen angenehmen und wohligen Charakter.
Wie wirkt Lachgas?
LachgassedierungLachgas wirkt gleichzeitig beruhigend, angstreduzierend und schmerzlindernd. Dabei verlierten Sie jedoch nie das Bewusstsein und sind während der gesamten Behandlung ansprechbar. Nach der Behandlung verschwindet die Wirkung nach kurzer Zeit und Sie sind wieder verkehrstüchtig.
Wie sicher ist die Lachgassedierung?
SediBär Die zahnärztliche Sedierung mit Lachgas ist ein sicheres und bewährtes Verfahren und gehört in vielen Ländern schon lange zum Alltag. Dies zeigt sich am Beispiel USA, wo der Einsatz von Lachgas zu Standard in den meisten Zahnarztpraxen gehört. Aufgrund der hoehn Sicherheit eignet sich diese Behandlungsmethode ausch sehr gut für Kinder und hilft, eine Zahnbehandlungsangst erst gar nicht entstehen zu lassen.
(Fotos: Biewer Medical Medizinprodukte, Koblenz)