Behandlung chronischer Kopf- und Gesichtsschmerzen

Chronische Kopfschmerzen, d.h. langanhaltende oder oft wiederkehrende Kopfschmerzen sind in der erwachsenen Bevölkerung weit verbreitet. Aber auch Kinder bleiben davon nicht verschont. Sie beeinträchtigen Körper und Seele und vermindern nachhaltig die Lebensqualität.

Patienten mit Kopfschmerzen wählen auch Zahnärzte als Anlaufstationen, um eine Linderung oder Heilung ihres Leidens zu erhalten. Liegt eine Indikation für eine zahnärztliche Therapie vor, ist diese auf Grund der Schmerzen meist nur eine von mehreren Komponenten in einem multidisziplinären Therapieansatz.

In einer ersten Befragung werden Daten zu Art und Umfang der Schmerzen erhoben:

In einer anschließenden Untersuchung der Mundhöhle erfolgt

Weiterführende Untersuchungen (Laboranalytische Routineuntersuchungen oder fachspezifische Untersuchungen) schließen sich an.

Die Indikation zur medikamentösen Behandlung bei akutem Spannungskopfschmerz ergibt sich aus der subjektiven Schmerzintensität. Eine Indikation zur medikamentösen Langzeitprophylaxe besteht bei täglichen oder mindestens jeden 2. Tag auftretenden Spannungskopfschmerzen über einen Zeitraum von länger als drei Monaten, wenn nicht medikamentöse Maßnahmen keinen ausreichenden Erfolg zeigen.

Hierzu gehören

Netzwerk

Da die Entstehungvon Funktionsstörungen und chronischen Kopfschmerzen viele Ursachen haben können, die oftmals gar nicht auf Anhieb zu erkennen sind, ist eine Zusammenarbeit mit anderen Spezialisten notwendig.

Daher kann es notwendig sein, Therapeuten folgender Fachrichtungen mit einzubeziehen, zB.: